Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand leitet die Gemeinde. Er ist für die inhaltliche Arbeit genauso verantwortlich wie für die Finanzen und die Mitarbeitenden.

Er trifft sich außerhalb der Ferienzeit in der Regel an jedem zweiten Donnerstag im Monat. Zu einem ersten Teil jeder Sitzung ist auch die interessierte Öffentlichkeit eingeladen.

Mitte März wurde der Gottesdienst durch Corona ausgebremst. Knapp zwei Monate später war es nun endlich möglich, die Veränderungen im Kirchenvorstand zu legitimieren. Wobei das Leitungsgremium von St. Johann leider deutlich geschrumpft ist. Pfarrerin Maren Krüger verabschiedete gleich fünf zum Teil sehr lang gediente KV-Mitglieder. Heinz-Wilhelm Depping arbeitete bereit seit 1996 mit, muss nun aber aus Altergründen ausscheiden. Ebenfalls verabschiedet wurden Rainer Grabbe, Martina Begemann, Kerstin Reineke und Ulrike Meier (fehlt auf dem Foto re). Aus Hygienegründen zwar ohne Handschlag, dafür aber mit herzlichen Worten, sagte Maren Krüger Dank für viele, viele Stunden ehrenamtlichen Schaffens. Gleichzeitig hofft sie, auch in Zukunft auf die Fachkompetenz der ausgeschiedenen KV-Mitglieder zurückgreifen zu können.
Der neue Kirchenvorstand (Foto ob.) besteht neben Pfarrerin Maren Krüger und Pfarrer Winfried Ostmeier aktuell aus zehn Personen. Im gleichen Gottesdienst wurden Sylvia Dober, Jörg Hagemann, Gerhard Hoffmann, Meike Klocke, Hans-Herbert Meyer, Dagmar Niederschäfer, Claudia Pajewski (fehlt auf dem Foto ob.), Karin Siepert, Marianne Ulbrich und Ute Young ins Amt eingeführt. Passend zum Tag ließ Irmela Stukenbrok-Krebber an der Orgel die Melodie des Liedes “Meine engen Grenzen” erklingen: Meine engen Grenzen, meine kurze Sicht bringe ich vor dich. Wandle sie in Weite: Herr, erbarme dich. Wandle sie in Weite: Herr, erbarme dich.