Flüchtlingshilfe

Seit April 2015 gibt es eine neue Form von kirchlicher Flüchtlingshilfe in Lemgo, an der sich alle Lemgoer Kirchengemeinden beteiligen. Als hauptamtlicher Mitarbeiter wurde Sven Heinze angestellt, der für die Beratung von Flüchtlingen in Asylfragen sowie für die Begleitung Ehrenamtlicher zuständig ist. Er ist Ansprechpartner, wenn Menschen mithelfen oder spenden möchten und koordiniert im Schwerpunkt die Patenschaften.

Sven Heinze schreibt:

„Als neuer Mitarbeiter der Flüchtlingshilfe der Kirche in Lemgo darf ich mich Ihnen heute vorstellen: Ich bin Sven Heinze und wohne mit meiner Frau und meinen 3 Kindern in Lemgo-Kirchheide.

Als Sozialarbeiter und Sozialtherapeut bin ich seit fast 10 Jahren für die Herberge zur Heimat in der Wohnungslosenhilfe und der Eingliederungshilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen und Suchterkrankungen tätig.

Seit dem 1.9.2016 arbeite ich mit 20 Std. / Woche in der Flüchtlingshilfe der Kirche in Lemgo. Zu meinen Aufgaben zählt die allgemeine Beratung von Flüchtlingen, die Koordination des Ehrenamtsmanagements und die Koordination verschiedener Projekte, wie z.B. Fahrradwerkstatt, Beschäftigungsinitiative für Geflüchtete und Unterstützung bei der Wohnungssuche.

Ich freue mich auf neue Begegnungen und ein gute Zusammenarbeit.“

Zusätzlich arbeitet auch Ahlam Elwahabi mit.

Ahlam Elwahabi stellt sich vor:

„Mein Name ist Ahlam Elwahabi. Ich studiere derzeit Erziehungswissenschaft im Master mit den beiden Schwerpunkten Soziale Arbeit und Beratung. Neben meinem Studium arbeite ich seit dem 1.8.2016 für die Flüchtlingshilfe der Kirche in Lemgo. Zu meinem Arbeitsbereich gehört die Freiwilligenkoordination im Hinblick auf die vielfältigen Sprachangebote wie den Lerngruppen, die parallel zu den Integrationskursen der Volkshochschule erfolgen sowie die Begleitung der Sprachtreffs. Zudem führe ich einen Frauensprachkurs mit Kinderbetreuung für das DRK Detmold durch. Bei meiner Arbeit werde ich von unseren engagierten ehrenamtlichen Mitarbeitern, Bundesfreiwilligendienstleistenden und Praktikantinnen tatkräftig unterstützt.“

Ihnen zur Seite steht Dagmar Begemann im Bereich der Geschäftsführung. Ihre Aufgabe ist die Organisation der Strukturen hinter der konkreten Arbeit: Räume und Personal für Sprachtreffs, die Vorbereitung der Sitzungen des Beirats, in den die an der Flüchtlingshilfe beteiligten Gemeinden ihre Vertreter entsenden, uvm. Zusätzlich ist sie Ansprechpartnerin für alle Freiwilligen, die im Bereich Sprachförderung aktiv sind.

Außerdem gibt es einen jungen Mann, der seinen Bundesfreiwilligendienst zu 50% in der Flüchtlingshilfe leistet.

Montag, Mittwoch und Freitag ist Sven Heinze im Mehrgenerationenhaus in der Echternstraße 12 ansprechbar. Hier befindet sich sein Büro sowie die Räumlichkeiten für Informationstreffen.

Nach Lemgo kamen im Jahr 2015 mehr als 500 Menschen, von denen etwa die Hälfte aus Syrien stammt, weitere Herkunftsländer sind Irak, Iran, Afghanistan, Eritrea und Albanien. Der Status ist je nach Herkunft verschieden: Syrer haben aufgrund des Krieges in ihrem Land eine gute Chance, als Asylsuchende anerkannt zu werden, während Flüchtlinge vom Westbalkan schnell wieder abgeschoben werden.

Jeder Mensch, den die Flucht hierher geführt hat, bringt seine ganz individuelle Leidensgeschichte mit. Die meisten Menschen haben alles verloren und mussten schon in ihrer Heimat schlimme Erfahrungen machen. Die oft lebensgefährliche Flucht, Konflikte in Lagern, undurchschaubare Behördengänge – das alles lässt sie vor einem Berg von Problemen stehen, den zu bewältigen die kirchliche Flüchtlingsarbeit helfen will.

Mit derzeit etwa 200 Ehrenamtlichen werden Menschen begleitet und unterstützt, damit sie in Lemgo Fuß fassen können. Hausaufgabenhilfe und Spielgruppen für die Kinder, Sprachkurse für die Erwachsenen und eine enge Kooperation mit der Stadt Lemgo sollen dazu führen, dass das Ankommen möglichst schnell gelingt und eine gewisse Normalität einkehren kann. Auch das Heimisch-Werden in einer der an der Flüchtlingshilfe beteiligten Kirchengemeinden ist ein möglicher Schritt, mit Menschen in Kontakt zu kommen und nach schweren Erfahrungen wieder Halt zu finden.


Kontakt:
Sven Heinze
Echternstraße 12
32657 Lemgo

Tel.: 05261 9204609
info@fluechtlingshilfelemgo.info
www.mehrgenerationenhaus-lemgo.de/hilfe/

Spendenkonto Flüchtlingshilfe Lemgo
IBAN: DE73 4825 0110 0007 1711 35
BIC: WELADED1LEM