Kinderbibelwoche in St. Nicolai vom 17. bis 19.10.2019

Lena und Janni berichten über  ihre Eindrücke von der gemeinsamen Kinderbibelwoche von St. Johann, St. Marien und St. Nicolai vom 17. bis 19.10.2019

Janni erzählt von der Kinderbibelwoche:
Wir waren von Donnerstag bis Samstag im Gemeindehaus von St. Nicolai.
Jeden Morgen haben sich immer alle zusammen in einem Kreis getroffen. Wir haben gemeinsam Lieder gesungen. Der neue Kantor von Nicolai, Frank Schreiber, hat die Lieder auf dem Klavier begleitet.

Pastor Altevogt und Pastor Dr. Zastrow haben uns jeden Tag die Abrahamsgeschichte weitererzählt:

Donnerstag, 17. Oktober 2019
Gott hat zu Abraham gesprochen. Abraham wird von Gott auf einen Weg in die unbekannte Ferne geschickt. Er wusste nur, dass er von zu Hause weggehen und auf Gott vertrauen sollte. Er wusste nicht, was kommen würde.

Janni:
Wir waren in zwei Gruppen aufgeteilt: Kinder bis 7 Jahre in der einen Gruppe und Kinder ab 8 Jahren in der anderen. In den Gruppen wurde jeden Morgen gefrühstückt. Danach gab es verschiedene Gruppenaktivitäten und zwischendurch wurden viele Spiele gespielt, die viel Spaß gemacht haben.
Die Gruppe der kleineren Kinder hat Sterne gebastelt und Bilder gemalt: Was würde ich auf eine einsame Insel mitnehmen, wenn ich alles hinter mir lassen müsste wie Abraham?
Wir älteren Kinder hatten Besuch von Eugenia und Peter, die erzählt haben, wie sie aus anderen Ländern geflohen sind.

Lenas Bericht zu dem Besuch:
Heute, am Donnerstag, den 17.10. waren zwei Gäste bei uns, die uns ihre Geschichte erzählt haben. Die Eltern von Eugenia wurden früher aus Deutschland nach Russland geschickt. Eugenia hat 2005 eine Entscheidung getroffen: Sie wollte nach Deutschland, damit ihre Nachfahren nicht vergessen, dass sie Deutsche sind. Sie zweifelte nicht an der Entscheidung und fuhr drei Tage mit dem Zug.

Peter lebte früher in Nigeria. Er ist Christ. Von manchen Muslimen wurden die Christen verfolgt, obwohl es nicht verboten war Christ zu sein. Es gab auch Kirchen. Peter ist mit dem Flugzeug nach Deutschland geflüchtet. Er hatte Angst, dass er nicht in Deutschland bleiben durfte.

Janni erzählt von Freitag, 18. Oktober 2019
Drei Engel kamen und bestätigten, dass Abraham und seine Frau ein Kind bekommen werden. Gott sagt, dass Abrahams Nachkommen so zahlreich wie die Sterne sein werden – und das, obwohl Abraham schon alt ist und bisher kein Kind hat! Als Abraham 99 und Sarah 89 waren, bekamen sie einen Sohn: Isaak. Das heißt „Lachen“, denn sie haben sich so gefreut.